Buchmacher ohne Wettsteuer

Wettanbieter gibt es mittlerweile wirklich viele am Markt und oft sind sie sich auch sehr ähnlich. Natürlich gibt es eine Reihe von großen und altbewährten Bookies. Da fallen uns Namen wie Tipico, Betway oder bet365 ein. Auf der anderen Seite kommt immer wieder Nachschub hinterher und hier können die wenigsten Newcomer auf Dauer überzeugen.

Die Einen setzen auf einen fetten Neukundenbonus, die Anderen versuchen es mit einer Gratiswette und wollen somit neue Kunden anlocken. Am Ende ist es aber nie nur ein Faktor, der entscheidet, ob ein Bookie gut oder schlecht ist. Ein wesentlicher Punkt für den Spieler, der über einen längeren Zeitraum einem Bookie treu bleiben will, ist aber das liebe Geld.

Wetten gewinnt man oder man verliert sie. Aber bei einem Wettanbieter ohne Wettsteuer bleibt euch eben mehr in der Tasche, wenn ihr Wetten platziert und diese im besten Fall auch gewinnt. Deswegen versuchen wir euch mit dieser Seite zu zeigen, wo ihr am Ende des Tages am meisten herausholt und wo ihr Sportwetten ohne Steuer platzieren könnt.

Wetten ohne Wettsteuer

 

  • Keine 5% Wettsteuer
  • Hervorragendes Wettangebot
  • Starker Neukundenbonus
Available Payments
  • Keine 5% Wettsteuer
  • Einzigartiger Echtgeld Bonus
  • Tausende Live-Streams
Available Payments

Wieso sollte die Wettsteuer für euch interessant sein, wenn der Buchmacher einen fetten Bonus anbietet? Wieso sollte dieses Thema schwerer wiegen als ein Bookie der immer wieder mit Bestandskundenangeboten und den höchsten Quoten überzeugen kann?

Wir sagen euch warum: Einerseits bleibt euch sowohl beim normalen Wetten als auch beim Bonusumsetzen weniger in der Tasche, andererseits gibt es einfach sehr, sehr gute Alternativen, wie ihr die Wettsteuer umgehen könnt.

Doch wie genau wird die Wettsteuer angewandt? Hier ein kleines Beispiel, damit ihr seht, wie Wettanbieter die Steuer an den Kunden verrechnen:

  • 5% Wettsteuer auf den Einsatz
  • 5% Wettsteuer auf euren Wettgewinn

Im ersten Fall seht ihr gleich, dass ihr mit weniger Einsatz zockt, da dieser steuerbedingt dann niedriger ausfällt. Im zweiten Fall bleibt euch nur bei einer gewonnenen Wette am Ende einfach weniger vom Gewinn. So viel dazu. Doch warum verrechnen Wettanbieter überhaupt die Wettsteuer?

Ganz einfach, seit Anfang Juli 2012 gibt es von Seiten der deutschen Bundesregierung eine 5% Wettsteuer, die im Rennwett- und Lotteriegesetz verankert ist. An sich müsste jeder Sportwetter fünf Prozent seines Einsatzes je Wette an den deutschen Fiskus zahlen. Eigentlich, denn in der Realität ist das kaum umsetzbar. Deswegen machen das die meisten Wettanbieter selbst und ziehen dem Kunden 5% entweder vom Gewinn oder aber direkt vom Einsatz ab und zahlen dieses Geld in weiterer Folge an den deutschen Staat.

Wettanbieter ohne Steuer – wie funktioniert das?

Natürlich gibt es auch die Wettanbieter, die damit werben, dass sie die Wettsteuer nicht an ihre Kunden weitergeben. In unserem Wettsteuer Vergleich geben wir euch einen direkten Überblick, wo ihr steuerfrei wetten könnt. Hier widmen wir uns nun der Frage, wie das Wetten ohne Wettsteuer überhaupt funktioniert.

In diesem Fall übernehmen die Bookies einfach die Kosten und zahlen die Steuer selbst. Damit einhergeht natürlich auch, dass es im Fall von Sportwetten ohne Steuer manchmal dazu kommen kann, dass der Buchmacher im Vergleich niedrigere Quoten hat und sich so Geld „spart“. Für diese Fälle lohnt sich immer ein genauer Blick und man sollte, um sicher zu gehen, auch einmal nachrechnen und Quoten von Bookies vergleichen, die einerseits die Wettsteuer verlangen und andererseits für euch übernehmen.

Was bleibt am Ende stehen und wo ist der größtmögliche Gewinn für euch drinnen? Das sollte der entscheidende Fakt sein!

Hier könnt ihr wetten ohne Wettsteuer

Bisher haben wir viel über die Theorie geredet und die Vor- und Nachteile der 5%-Wettsteuer besprochen, nun widmen wir uns einem richtig erfreulichen Thema zu: Den Bookies ohne Wettsteuer.

Tipico

Tipico ist sicherlich einer der bekanntesten Wettanbieter bei dem ihr steuerfrei wetten könnt. Es gibt quasi keine Tipico Werbung ohne den Verweis darauf, dass Tipico Kunden die 5% Wettsteuer nicht selbst zahlen müssen. Wer dadurch vielleicht denkt, dass man bei Tipico deswegen in anderen Bereichen Abstriche machen muss, der täuscht sich.

Tipico Wettsteuer

Der Tipico Bonus ist ein Klassiker und hier gibt es 100% bis zu 100€ auf die erste Einzahlung. Klingt schon mal gut und auch der Umsatz ist nicht sonderlich kompliziert. Ihr müsst den Gesamtbetrag lediglich dreimal bei Sportwetten umsetzen und dabei auf die Mindestquoten von 2,0 achten. Zugegeben, es gibt Bookies mit niedrigeren Quoten wie bet365 (1,5), doch bei diesen wird meistens die Steuer fällig. Die Tipico Wettsteuer gib es also de facto nicht und deswegen können wir diesen Bookie vor allem Wett-Anfängern nur ans Herz legen.

Winamax

Obwohl der Bookie auf seiner Homepage nicht damit wirbt, dass er die Winamax Wettsteuer für seine Kunden übernimmt, tut er dies und ermöglicht damit allen deutschen Kunden steuerfreies wetten. Darüber hinaus bekommt ihr einen einzigartigen Neukundenbonus, der eure erste Wette nach der Registrierung um bis zu 100€ in Echtgeld versichert. Dabei gibt es keinerlei Bedingungen. Geht eure erste Wette verloren, gibt es den Einsatz direkt in Cash zurück. Ein richtig starkes Wettangebot, Quoten Boots und tausende kostenlose Live-Streams zahlreicher Sportwevents runden das Bild ab.

Winamax-Bonus-Hammer

 

Betfair

Betfair gehört zu den alten Hasen auf dem Buchmacher Branche, bietet seit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag aber keine Wetten mehr in Deutschland an. Dementsprechend erübrigt sich hier auch ein weiterer Bericht über etwaige Zahlungen der Betfair Steuer. Auf unseren Vergleichsseiten findet ihr zahlreiche andere empfehlenswerte Bookies und dabei auch zwei Alternativen ohne Wettsteuer.

Unser Fazit zu Wettanbieter ohne Wettsteuer

Wir sind uns sicher, dass in Zukunft die Buchmacher am erfolgreichsten sein werden, die nicht nur auf die Wettsteuer verzichten, sondern jene, bei denen das Gesamtpaket stimmt. Aktuell gibt es zwei Wettanbieter bei denen man zwar die 5% Wettsteuer zahlen muss, das restliche Angebot aber so gut ist, dass es kein Grund darstellt hier nicht weiterhin zu wetten.

Wer aber wirklich jeden Euro in seiner Tasche behalten möchte, dem raten wir zu einem Wettkonto bei einem der hier angesprochenen Wettanbieter ohne Wettsteuer. Warum auf einen Teil des Gewinns verzichten, wenn man doch Top-Alternativen am Markt hat wo die gewonnene Summe am Ende auch ausbezahlt werden kann.